logo

Förderlogos

Das Netzwerk


Hessische Träger unterstützen Frauen beim Wiedereinstieg

Wiedereinsteigerinnen verfügen über großes Potenzial, das sie in einer erneuten Berufstätigkeit einbringen können – und auch im Interesse der Wirtschaft sollten: Denn in vielen Unternehmen macht sich der Fachkräftemangel inzwischen bemerkbar. Der Weg aus der Familienphase oder Erwerbslosigkeit zurück in den Arbeitsmarkt ist für Frauen jedoch leider oft noch mühsam. Gerade Lücken zwischen den Wiedereinsteigerinnen, der Arbeitsverwaltung und möglichen Arbeitgebern erweisen sich häufig als problematisch. Frauen mit ausländischen Qualifikationen haben darüber hinaus oftmals Schwierigkeiten hinsichtlich der Anerkennung ihrer Abschlüsse.

Mit bewährten Strukturen vor Ort schlägt NeW Netzwerk Wiedereinstieg hier Brücken und gibt durch passgenaue Angebote Hilfestellung. Auch die Möglichkeiten zum beruflichen Quereinstieg in Bereichen mit besonders guten Beschäftigungsperspektiven – wie etwa im Sozial- und Pflegebereich – werden mit den Teilnehmerinnen ausgelotet.

Einen besonderen Schwerpunkt legt das Netzwerk auf Information, Kooperation und Erfahrungsaustausch mit Unternehmen.


Das Netzwerk richtet sich an:

Wiedereinsteigerinnen

… in unterschiedlichen Lebenssituationen:

  • Frauen nach Familien- oder Pflegezeit
  • Berufsrückkehrerinnen (im engeren Sinne des SGB III)
  • erwerbslose Frauen ohne oder im Leistungsbezug
  • Frauen mit ausländischen beruflichen Qualifikationen

Die genaue Zielgruppe variiert je nach Projekt. Insgesamt spricht das Netzwerk jedoch alle Frauen an, die zurück in die Erwerbstätigkeit möchten. Grundsätzlich stehen die Angebote auch männlichen Berufsrückkehrern offen.

Unternehmen

Sie finden im Netzwerk kompetente Ansprechpartnerinnen zu Themen des Wiedereinstiegs – wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, flexible Arbeitszeiten, Mentoring oder berufliche Integration von Migrantinnen. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!


Evaluation:

Als ergänzender Baustein zu den Projekten wurde NeW Netzwerk Wiedereinstieg von Juni 2010 bis Dezember 2012 durch eine Evaluation begleitet, die das Netzwerk beim Erreichen seines Ziels – die Chancen von Frauen für den beruflichen Wiedereinstieg zu verbessern – unterstützte. Das Hessische Sozialministerium vergab diesen Auftrag zur Evaluation an Dörthe Jung Unternehmensberatung.


Förderer:

Das Netzwerk wird gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministerieums für Soziales und Integration und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds. Die Projekte der einzelnen Träger werden unter Kofinanzierung durch folgende Partner durchgeführt: Frauenreferat der Stadt Frankfurt, SI Frankfurt Vision, Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Wiesbaden, Amt für Grundsicherung und Flüchtlinge Wiesbaden, Überbetrieblicher Verbund Wiesbaden-Rheingau-Taunus e. V., Agentur für Arbeit Wiesbaden, Amt für Wirtschaft und Liegenschaften Wiesbaden, Agentur für Arbeit Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Stadt Darmstadt, Jobcenter Kreis Groß-Gerau, Landkreis Gießen.